S c h n e e w i t t c h e n
Spieglein, Spieglein

Mirror, Mirror
Spielfilm - 106 min, USA/2012
Deutschland ab 5. April 2012 im Kino
Premiere USA 17. März 2012 im Kino

Snow White
"It was great. I was only involved with it for a few days, but it’s a nice cameo role and it was lots of fun."
Sean Bean in einem Interview, 2012

Zitat

Quelle:
17.03.12, www.accesshollywood.com, - rg/5. April 2012  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Filmkritik Artikel  

 

"Ein wohlwollender Herrscher der von seinem Volk geliebt wird, ein liebender Vater, bewundert von seiner einzigen Tochter, heiratet der König die böse Königin. Kurz nach der Hochzeit verschwindet er, das erste Opfer einer tödlichen Bestie die das Königreich terrorisiert und Schneewittchen muß sich von nun an allein durchschlagen."

Quelle: mirrormirrorfilm.com/#/characters

 

 

Haupt-Darsteller:
Lily Collins Schneewittchen
Julia Roberts die böse Königin
Armie Hammer Prinz Alcott
Sean Bean König
Die 7 Zwerge, 1 Apfel und andere märchenhafte Gestalten
   
Regisseur: Tarsem Singh
Eine Prinzessin, schön, 7 Zwerge ein Apfel überreicht von einer bösen Königin - das ist Schneewittchen, ganz klar. Ich mag Märchen, und nach den vielen Bildern zu urteilen sieht das alles auch ziemlich märchenhaft aus, dass paßt also. Schneewittchen guckt zwar aus wie frisch aus Disneyland, aber Julia Roberts spielt die böse Königin, und deshalb paßt's mir dann auch wieder. Der König dagegen geht gleich am Anfang verloren - und das würde mir ja auch passen - wenn nicht ausgerechnet Sean Bean denselbigen spielen würde! Eine wie kurze Cameo-Rolle wird das also?? Okay, da heißt's wohl abwarten und gucken! ...Und das habe ich getan: Hier meine Meinung zum Film

 

Dreharbeiten 20. Juni 2011 - 15. September 2011
Drehorte Kanada: Montreal, Quebec
Produzenten Relativity Media,
Bernie Goldmann, Ryan Kavanaugh, Brett Ratner
Verleih

Relativity Media/USA
Studio Canal/UK, Germany

   
Premiere USA: 17. March 2012 (30 March 2012/cinemas)
UK: 2. April 2012
Germany: 5. April 2012
   
   
   
   

Meine Filmkritik:

Ich mag Kinderfilme, und ich mag es, sie zusammen mit Kindern anzusehen - man bekommt mit, wann sie lachen, und wann sie sich erschrecken (und ein guter Film für Kinder muß auch erschrecken!) Welch' bessere Zeit also, um "Spieglein, Spieglein" anzusehen, als an einem friedvollen (Oster-)Sonntagnachmittag?

Die Einführung (in der mit Hilfe von liebevoll animierten Porzellanpuppen erzählt wird, wie Schneewittchen auf die Welt kommt und schließlich allein mit ihrer bösen Stiefmutter zurückbleibt) funktionierte prima, wir waren gefangen und sofort ins Märchenreich versetzt. Ich glaube nicht, dass ich etwas über die Geschichte an sich erzählen muß, sie folgt im wesentlichen dem Märchen von Schneewittchen der Gebrüder Grimm, hat in Julia Roberts eine beeindruckend schlecht gelaunte böse Königin...

und in Jungschauspielerin Lily Collins ein Schneewittchen genau wie es sein muß: Mit Haaren schwarz wie Ebenholz und Haut weiß wie Schnee.

Im Verein mit Regisseur Tarsem Singhs Talent für phantastische, träumerische Bilder, 7 Zwergen, die wirklich Zwerge sind und einem gut aussehenden, gut gebauten Prinz ein gutes Rezept für einen unterhaltsamen Film-Nachmittag. Auch mit den Änderungen an der altbekannten Märchengeschichte konnte ich mich recht gut anfreunden: Die Zwerge sind hier Räuber, die im Wald leben und Arnie Hammer als der Prinz hat wirklich den schlechtesten Part abbekommen: Wenn die Zwerge ihn nicht gerade gefangen nehmen und kopfüber an einem Baum aufhängen muß er ein lächerliches Kostüm auf einem Ball im Schloß tragen oder wird von der bösen Königin mit dem falschen Liebestrank verzaubert und benimmt sich daraufhin wie ein Hund! (Zum großen Vergnügen aller Kinder.)

Es sagt viel über ihn, dass er das alles mit einer Riesenportion Humor spielt und es dabei auch noch schafft, trotzdem wie ein echter Märchenprinz auszusehen.

Das einzige, was das Filmvergnügen für mich gestört hat, ist, das Tarsem Singh so verbissen bemüht ist, die traditionelle Geschichte zu umgehen, dass nicht einmal das berühmte "Spieglein, Spieglein an der Wand..." komplett gesprochen wird und der Apfel - was war denn das, bitte? Manchmal scheint es, als ob die Macher ihre wichtigste Aufgabe vergessen: Die Story ernst zu nehmen.

Sean Bean spielt den König und für die, die nicht gerade begeisterte Märchenfilmfans sind, sei gesagt: es ist wirklich nur eine Cameo-Rolle. Er erscheint erst fast am Ende und hat nur einige bedeutungsvolle Sätze, die er mit seiner schönen Stimme und wundervoller Betonung spricht (im Deutschen klang es übrigens nach seinem Stamm-Synchronsprecher). Eine perfekte Darstellung des guten Königs, den er mit stillem Charme und sehr real spielt - genau was für diese nicht reale Welt gebraucht wird.

Der Film endet wie er sollte: Mit einem wirklich großen Fest im Schloß, alle singen und tanzen und sind glücklich, inklusive uns, denn der Bean ist nun wenigstens fortwährend im Bild bis zum absoluten

ENDE.

   
Photos Alle Bilder: offizielle PR-photos Relativity Media
Links

www.spiegleinspieglein.studiocanal.de/ offizielle deutsche Film-Website

mirrormirrorfilm.com - official Film Website

 

 

 

Articles/Artikel    
     

Sean Bean Talks Kings, Mirrors and Thrones
Good Day L.A. Video Report Updated: Monday, 19 Mar 2012, 12:24 PM PDT
Published : Monday, 19 Mar 2012, 12:01 PM PDT

LOS ANGELES - Actor Sean Bean dropped by the Good Day L.A. set. He plays Snow White's father in the upcoming movie "Mirror, Mirror", also starring Julia Roberts. Here he is along with Snow White and her prince.

Sean Bean Talks Kings, Mirrors and Thrones: MyFoxLA.com

source: http://www.myfoxla.com/dpp/good_day_la

 
   
 

At the Premiere (USA) of "Mirror, Mirror" in LA, 17 March 2012 11:00 h

source: youtube.com, maximotv.com

for photos from the Premiere you might want to go at themightybean.com here and have a look: :-)

http://www.themightybean.com/apps/photos/album?albumid=13149663

     

By Rebecca Merriman On March 6, 2012

VIDEO: Sean Bean Relieved To Play 'Mirror Mirror' Good Guy Actor takes on role of Snow White's Father...

Sean Bean isn’t exactly known for his cuddly roles but the actor has revealed that his role in ‘Mirror Mirror’ will see him play a good guy for once.

More known for his swash-buckling roles in Sharpe and 'Troy' the actor is trying a new direction in the modern take on the classic fairy-tale.

The ‘Lord Of The Rings’ star caught up with Entertainmentwise for a chat and revealed that he enjoyed playing the doting father to Snow White, played by Lily Collins.

He said: “It should be good, I play Snow White’s dad so that should be interesting. I’m quite a nice guy, a nice king.” “I’m a good guy in this movie so I’m really happy.”

It can’t have been too much of a stretch for the 52 year-old’s acting abilities as he has three teenage daughters of his own.

The comedy take on the fortunes of Snow White also sees another turn around, with ‘Notting Hill’ star Julia Roberts taking on the role of the ‘baddie’ for once as the evil queen

We can’t wait to see Sean’s good guy and neither can he.

The actor added: “I’m going over to los Angeles next week for the premiere of that [Mirror Mirror]. I am quite looking forward to it, it should be good.”

Check out Sean Bean telling us about Mirror Mirror below:

Quelle: http://www.entertainmentwise.com/news/71064/VIDEO-Sean-Bean-Relieved-To-Play-Mirror-Mirror-Good-Guy

 

 
     
     
 

moviemaze.de, März 2012

Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen

Kritik von Matthias Pasler

Es gibt so Filmprojekte, da setzt man schon bei der ersten Ankündigung intuitiv ein dickes Fragezeichen drunter. Manche davon schaffen es in der Folge, durch erste Bilder oder Preisgabe einzelner Ideen doch noch so etwas wie Interesse oder zumindest Neugier zu erwecken. Doch nur ganz wenigen dieser fragwürdigen Werke gelingt dann tatsächlich ein echter Überraschungserfolg. Diese "wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" ist keines davon.

Es war einmal ein friedliches Königreich, in dem alle Menschen glücklich waren. Eines Tages verschwand der König dieses Reiches und ließ seine wunderschöne Tochter Schneewittchen mit ihrer Stiefmutter, der schönen wie bösen Königin allein zurück.

Die Königin nutzte die Situation aus, sperrte das Mädchen ein und übernahm die Herrschaft über das Land, das von nun an nie mehr glücklich werden sollte. Schneewittchen aber wuchs trotz ihrer Gefangenschaft zu einer schönen jungen Frau heran, die der Königin immer mehr ein Dorn im Auge war.

In diesem Jahr haben wir das zweifelhafte Vergnügen, das klassische Märchen gleich zweifach neuverfilmt im Kino zu sehen. Bis zur düsteren Actionvariante Snow White and the Huntsman müssen wir uns noch etwas gedulden, aber demnächst liefert uns Krieg der Götter-Regisseur Tarsem Singh schon einmal die bunte Komödienversion.

Singh erregte mit seinem Regiedebüt The Cell vor elf Jahren vor allem wegen der starken Bilder viel Aufsehen. Diesen besonderen visuellen Stil überträgt er nun auch in seinen Märchenfilm und kreiert damit ohne Zweifel einen Augenschmaus. Von den Kulissen über die Kostüme bis hin zu den Effektaufnahmen ist Spieglein Spieglein schön anzusehen und bildet damit irgendwie das rosa Gegenstück zu Singhs Erstling.

Besonders muss man aber die animierte Prologsequenz hervorheben, die für sich ein echtes kleines Meisterwerk geworden ist. Wenn der Film danach ins Reale springt, kann man gar nicht anders, als ein wenig enttäuscht sein. Es überrascht fast, dass bei dem teilweise wirklich fragwürdigen 3D-Angebot (Saw 3D - Vollendung, Titanic 3D) so ein Film klassisch zweidimensional unters Volk gebracht wird.

Wirft man einen Blick auf die Besetzung, gibt es erste Minuspunkte. Lily Collins ist allerdings keiner davon. Die britische Jungschauspielerin, die erstmals an der Seite von Sandra Bullock in The Blind Side auffiel, sieht kurz gesagt genauso aus, wie es Schneewittchen tun sollte. Dazu spielt sie die Figur auch mit merklicher Freude und Hingabe. Bereits aufkommende Vergleiche mit Audrey Hepburn sind nicht unberechtigt.

Mit Armie Hammer (spielte die Winklevoss-Zwillinge in The Social Network), Nathan Lane (The Producers) und Sean Bean (Der Herr der Ringe-Trilogie) gibt es bis in die Nebenrollen Talent zu sehen, und auch unter den Zwergen finden sich mit Jordan Prentice (Brügge sehen ... und sterben?) und Martin Klebba (Fluch der Karibik-Reihe) bekannte Gesichter.

Eher eine Enttäuschung ist dagegen Julia Roberts. Schon vor Monaten wurde sie groß als die böse Königin angekündigt, doch ihre Performance ist leidlich mitreißend. Sie bleibt ganz einfach Everybody's Darling und hat wohl auch wegen des Komödiencharakters nur wenige Chancen, ihre Boshaftigkeit über ein arrogantes Grinsen hinauszutragen.

Die wirklichen Probleme des Films liegen aber in der Erzählung. Einerseits hat man sich hier darauf verlassen, dass jeder Kinogänger die Geschichte kennt und man nicht viel Inhalt erzählen muss, andererseits hat man der Neuinterpretation wegen ein paar Elemente hineingebracht, die von unnötig bis öde reichen. Das Ergebnis kann man irgendwo zwischen Tim Burtons Alice im Wunderland und Verwünscht einordnen. Die eine oder andere Idee mag durchaus kreativ sein, der eine oder andere Witz auch tatsächlich lustig, aber wirklich gutgelaunt ist man bei Schneewittchens abschließender Bollywood-Performance nicht, und wenn sie noch so lange glücklich leben.

Copyright by MovieMaze.de

Quelle: /www.moviemaze.de/filme/4466/mirror-mirror.html

 

     

iamrogue.com 4 November 2011

Relativity Media Reveals 'Mirror Mirror' as the Snow White Title
Friday, 04 November 2011 12:08 Written by iamrogue

Relativity Media's take on the famous Grimm fairy tale of Snow White now has an official title, after months of being referred to simply as The Untitled Snow White Project.  From the get-go, this film has had a whole lot going for it, including Tarsem Singh, a visionary director perfectly suited to provide a stunning new take on the material, and a cast that includes Lily Collins as Snow White, Julia Roberts as the Evil Queen, Armie Hammer as Prince Andrew Alcott, Sean Bean as the King, and the invaluable Nathan Lane as the servant Brighton.  Now it has a title to match the promise of its director and cast, as Relativity has announced that the film is titled Mirror Mirror, a reference that any fan of the story will immediately recognize.

With the film deep in post-production after shooting this summer, the studio behind Mirror Mirror took the opportunity to unveil the long-awaited official title for the movie, which expertly combines elements of comedy, adventure, and fantasy, much like The Princess Bride before it.

Here's the press release from Relativity:

(Beverly Hills, Calif.) November 4, 2011 – Relativity Media announced today that the long-awaited title for its upcoming spectacular reimagining of the classic Snow White fairy tale is Mirror Mirror. Filming for the comedy action adventure wrapped in mid-September under the stylish direction of Tarsem Singh (Immortals, The Cell). The theatrical release date is set for March 16, 2012.

The newly titled film Mirror Mirror, stars breakout star Lily Collins (The Blind Side) as an exiled princess who enlists the help of seven resourceful rebels to win back her birthright and Oscar®-winner Julia Roberts as an evil Queen who steals control of a kingdom, in a magical adventure comedy filled with jealousy, romance, and betrayal that will capture the imagination of audiences the world over.  The film also stars Armie Hammer (The Social Network) as the object of their affection, Prince Andrew Alcott, and Nathan Lane (The Birdcage) as the hapless and bungling servant to the Queen.

Rounding out the cast are: Sean Bean (HBO’s Game of Thrones, Lord of the Rings: The Return of The King), Mare Winningham (Brothers) as Baker Margaret, Michael Lerner (Elf) as Baron and Mark Povinelli (Water for Elephants), Jordan Prentice (Harold & Kumar Go to White Castle), Danny Woodburn (Watchmen), Sebastian Saraceno (Bedtime Stories), Ronald Lee Clark (Epic Movie), Martin Klebba (Pirates of The Caribbean) and Joey Gnoffo (The Benchwarmers) as the Seven Dwarfs.

The film's producers are Bernie Goldmann (300), Ryan Kavanaugh (The Fighter), and Brett Ratner (Rush Hour franchise).The script was written by Melisa Wallack (Meet Bill) and Jason Keller (Machine Gun Preacher). 

Mirror Mirror is scheduled to hit theaters on March 16, 2012.

Full Disclosure: Mirror Mirror was produced by Relativity Media, iamRogue's parent company.

source: http://www.iamrogue.com/news/movie-news

 
     
 

Sean Bean in Tarsem Singhs "Snow White"
Montag, 18. Juli 2011

Sean Bean steht in Verhandlungen in Tarsem Singhs "The Brothers Grimm - Snow White" den König zu spielen.

Einen besseren König gibt's doch kaum! Sean Bean, allen unvergessen als Boromir in Der Herr der Ringe und zumindest schon in den USA überschwänglich gelobt als Lord Eddard in der HBO-Serie Game of Thrones, steht in finalen Verhandlungen, Schneewittchens Vater zu spielen.

Damit würde er Tarsem Singhs The Brothers Grimm - Snow White beitreten, das aktuell in Montreal gedreht wird. In der Märchenadaption reißt eine teuflische Königin (bestimmt gut darin Julia Roberts) die alleinige Macht im Königreich an sich und die um ihre Macht gebrachte junge Prinzessin (Lily Collins) versucht mit Hilfe von sieben listenreichen Rebellen (formerly known als Zwerge) ihr Geburtsrecht wiederzuerlangen.

Der Kinostart in den USA ist am 16. März 2012, bei uns soll The Brothers Grimm - Snow White am 5. April 2012 das Publikum verzaubern.

Quelle: /www.moviejones.de/news

 

     
     

entertainmentweekly.com, 15 July 2011

Jul 15 2011 08:59 PM ET

Sean Bean cast as Snow White's father in Julia Roberts fairy tale
by Anthony Breznica

Sean Bean is in talks to join the as-yet-untitled fairy-tale adventure starring Julia Roberts as the Evil Queen, according to sources close to the production. The English actor’s deal is nearly finished, and he will join the production already underway in Montreal. Lily Collins plays the title character in the movie (due March 16), while The Social Network‘s Armie Hammer co-stars as the prince caught between them as the innocent Snow White is manipulated and menaced by her wicked stepmother. Where Bean’s character fits in is anyone’s guess, though smart money is on him not surviving to see this war between the fairest-of-them-all play out in its entirety. What’s with this guy and troubled patres familias?

source: http://insidemovies.ew.com/2011/07/15/sean-bean-cast-as-snow-whites-father-in-julia-roberts-fairy-tale/

 
     
     
zurück Home update 17.04.2012 +++ upload rg/03.04.2012