Sharpes Peril
 

 

"Yeah, the director, Tom Clegg, says ‘stand here’, and I’m thinking ‘hang on there’s some bloody semtex about to go off’ and he’ll say ‘you’ll be alright’. It’s not even tested, you don’t rehearse it...We’ve always been like that on Sharpe, just chuck ourselves in. Daragh O'Malley (who plays Patrick Harper) will always say to me before we start filming a stunt ‘God Bless’ and I’ll say ‘you too’..."
Sean Bean

 


Zitat

 

 

Quelle:
 

"Interview - Sean Bean is Sharpe" aus:: www.sharpefilm.com/peril/the-cast/sean-bean/ --2008 -- rg/04.11.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sharpe's Peril

 

in England im Fernsehen:
1. Part: Sunday, 2. November 2008/21:00 h - ITV1
2. Part: Sunday, 9. November 2008/21:00 h - ITV1
dicht gefolgt von der DVD: 10. November 2008!
(Kann z. B. bei amazon.de oder amazon.co.uk vorbestellt werden.)


England, 4. November 2008

So, der erste Teil ist gelaufen und erste Reaktionen sind gut. Die Leute denken, das Peril mehr auf Sharpe-Linie ist, das es eine "...tolle Story..." hat und das "...die Locations atemberaubend..." sind. (Anne)

Chris von der"Sharpe Appreciation Society" schreibt:

"Sean Bean hat diesmal noch etwas besonderes in den Sharpe-Charakter eingebracht, er scheint mehr erwachsen und nachdenklich, das hat vielleicht etwas zu tun mit dem Alter und all diesen Frauen. Richard Sharpe meine ich, nicht Sean!

Daragh O'Malley als Harper ist, wie immer, wundervoll, wer könnte sich einen Sharpe-Film ohne ihn vorstellen? Diesen Gedanken könnte ich nicht ertragen. Ich denke immer, dass er ein unterschätzter Schauspieler ist, und würde gerne mehr von Daragh sehen. Er hat eine große Sensibilität für Pat Harpers Charakter und sein irischer Humor schimmert durch..."

Chris' vollständigen Bericht findet ihr hier:www.southessex.co.uk

Adam von den 95th Rifles Re-enactors, der das Film-Team in Indien für eine Woche verstärkte und Richard Rutherford Moores (aka: Rifleman Moore) Waffenmeister-Assistent wurde, hat nun, wie versprochen, seinen Bericht von den Dreharbeiten hochgeladen - zusammen mit 50 Fotos, die großartig illustrieren, wie das alles war!

Hierhin gehen: www.95thrifles.com und den Links folgen.

"Rifleman Moores" report ist schon auf der offiziellen Website online hier: www.sharpefilm.com (pdf-file)

A Extra-Danke an diese beiden, die uns so freundlich mit 1a-Hintergrund-Informationen versorgt haben/versorgen.

Vorlage für das neue Hintergrundbild und Bild links: von Adam, mit freundlicher Genehmigung)

rg

 

 

 


England, 24. Oktober 2008

...hmmmm. Hier ist etwas im Kommen...das fühle ich in der Luft... Ich sehe es im Wasser...Ich höre es im Wind...

Ah. JA. Die Premiere von "Sharpe's Peril" hat diesen Mittwoch, 22.10.08, im BAFTA-Gebäude, Piccadilly, London, stattgefunden. Es war eine spezielle Vorführung nur für Cast und Crew und leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Das bedeutet: diesesmal gibt es keinen Augenzeugen-Bericht. Aber wir müssen nicht verzagen: glücklicherweise haben wir ja Adam von den 95th Rifles reenactors - 95thrifles.com - der auch mitgespielt hat, und dem wir die folgenden kleinen Impressionen von dem Event verdanken :-)

rg

    Adam, können wir diese Fotos hier zeigen? - Adam: "...Natürlich...erwähnt bitte nur www.95thRifles.com - das einzige Re-enactment-Regiment das mit 'Sharpe Film' in Verbindung steht..."

    Lynn (Chief Executive und Schatzmeisterin der 95th Rifles): "...Ich habe gehört... das die Riflemen, die dabei waren (Chris Shaw, Tony Wilks, Steve Day, Dodge und Daniel Smith) einen hervorragenden Job gemacht haben und Ihnen für Ihren Beitrag zum Abend sowohl von den Darstellern als auch von der Crew gratuliert worden ist - aber wir würden nichts anderes von den "95th" erwarten..."


Adam: "...Sean Bean und ich repräsentieren die Waffenmeister...."

Daragh O'Malley kommt an, unter dem Schutz der stolzen 95th Rifles....








 Adam: "...Sean und seine Frau Georgina waren wirklich sehr umgänglich..."

 

 

 

 

 

 

 

 

Oooooh - Simmerson - wie macht er das nur? Immer wieder kommt er zurück -
und mit einer schönen Frau in seinen Armen! :-)


Sharpe's Peril läuft im englischen Fernsehen, ITV1, Teil 1: Sonntag, 2. November 2008, 21:00 h, und Teil 2: Sonntag, 9. November 2008, 21:00 h. Nicht versäumen - oder, um Adam das letzte Wort zu geben:"...Die Vorführung war brilliant.... ihr werdet nicht enttäuscht sein..."

 


Sean Bean und Adam von den 95thrifles.com, April 2008, Indien
Photo: by Adam, mit freundlicher Erlaubnis

 

England, 10. Oktober 2008

...und endlich kommt er in England an! :-) "Sharpe's Peril" wird im englischen Fernsehen auf ITV 1 als Zweiteiler ausgestrahlt: 1. Teil: Sonntag, 2. November 2008, 2. Teil: Sonntag, 9. November 2008, und gleich darauf gibt's die DVD: am 10. November 2008! (Sie kann schon vorbestellt werden, z. B. bei amazon.co.uk.)

Auch gibt es jetzt den Trailer!! Dankenswerter Weise ist online so gespeichert, dass er von jedem angeschaut werden kann - Ein guter Tag für uns Nicht-Briten :-)

Links: Trailer at Facebook - Trailer at YouTube

Außerdem war Adam von den "95th Rifles Reenactment" im Hintergrund mächtig fleißig. Er sagt, dass er und Richard Rutherford-Moore Berichte und Bilder posten werden, sobald Sharpes Peril ausgestrahlt wurde!

Wir dürfen Adam auch danken für die Bekanntgabe der Sendedaten - und den Links für die Trailer :-)

Vermutlich lohnt es sich, die Website im Auge zu behalten:-). 95thrifles.com forum!

 

 

 


Indien/England, 5. April 2008

Und hier ist es. Seit dem Start der Filmarbeiten am 3. März 2008 haben wir geduldig darauf gewartet - auf das erste Foto vom Film-Set von "Sharpes Peril", das in die Weiten des WWW gelangen würde!

Für dieses Foto dürfen wir Adam von den 95th Rifles Re-enactors danken. Oh, und falls jemand will, man kann beitreten, sie rekrutieren. Vielen Dank Adam :-) Adam war für ungefähr eine Woche ein Mitglied der Crew und hat dieses tolle Bild mitgebracht, das ihn zusammen mit Sean Bean zeigt. Und er sagt, dass er noch mehr Bilder vom Set hat, die er in naher Zukunft veröffentlichen wird...

Und vermisst auf keinen Fall seine und Richard Moores phantastischen Berichte aus Indien hier: 95thrifles.com forum!

 

Sharpe: Neu in 2008

Sharpe kehrt zurück. Sean Bean ist der Star eines neuen Abenteuers in diesem Jahr. Sharpe’s Peril nimmt den Erzählfaden am Ende von Sharpe’s Challenge wieder auf.

Sharpe and Harper sind auf ihrem Weg nach Madras, als sie einem Gepäck-Transport der Ost-Indien-Gesellschaft begegnen. Die Reise geht durch feindliches Territorium. Die Anführer befürchten einen Angriff von Chitu, dem legendären Banditen, der in der Gegend sein Unwesen treibt.

Als es zum Angriff kommt, muß Sharpe die Führung übernehmen und die Gesellschaft 300 Meilen durch Feindesland geleiten. Gleichzeitig muß es ihm gelingen, aus der ungeübten und schlecht zusammengestellten Begleitmannschaft disziplinierte Soldaten zu machen. Inmitten der Gefahr und der blutigen Auseinandersetzungen liegt jedoch auch eine Romanze für Sharpe in der Luft."

Fundort: www.itv.co.uk, Artikel vom 25. Januar 2008, Übersetzung ins Deutsche: rg)

 

 

...Ah, wir dachten nicht mehr, dass dieser Tag kommen würde - nach den ganzen Infos, die auf verschiedenen Boards im Herbst 2007 zu lesen waren. Es schien, als ob aus finanziellen Gründen Picture Palace und Celtic Films kein neues Sharpe-Abenteuer auf die Reihe bringen würden - Sehr zum Verdruß der weltweiten Fan-Gemeinde.

 

Hah, und zur selben Zeit kamen "Die Scharfschützen" in Deutschland auf DVD heraus, Die ganze Original-Serie in einer schön gemachten, limitierten Auflage - und war innerhalb 10 Tagen ausverkauft. Zeichen? Zeichen... Ich denke, "Sharpe" wird - oder ist bereits - Kult.

 

 

Und wir können Helden wie ihn - unkonventionell, immer bedroht in seiner Stellung und in Lebensgefahr, brauchen. In jeder Folge hatte er einen beeindruckenden Feind gegen sich - und immer war eine schöne Frau nicht weit weg. Und nicht zu vergessen die "Chosen Men". Die Scharfschützen-Einheit, die von Episode zu Episode so traurig dezimiert wurde.

Gut, das wenigstens Sgt Harper alle Gefahren überlebt hat,die sich die Schreiber für die Riflemen ausgedacht hatten.

Nun sind wir also wieder in Indien, wo auch schon "Sharpes Challenge" spielte.

Was ich wirklich in Sharpes Challenge mochte: Simmerson, die exotische Umgebung, Daragh O'Malley als Harper, den "Cliffhanger" in der Mitte des Films und Toby Stephens in der Rolle des Col. William Dodd, ein Feind par excellence für Sharpe und Harper, ein ehemaliger britischer Soldat mit scharfer Intelligenz und von kalter Ruchlosigkeit, der, wie Sharpe in den frühen Folgen, an den Restriktionen eines Klassensystems verzweifelt, dass ihm keine Chance geben will.

 

Was ich auch mochte, waren die kleinen Nadelstiche zum Thema Älterwerden ... Zum Deifi, das werden wir alle - und ist es nicht gut zu sehen, dass die alten Füchse noch immer alle Tricks kennen - und auch noch ein paar neue dazugelernt haben?

Ich kann mit diesem Sharpe leben, der definitiv nicht mehr 30 ist, und es würde mich überhaupt nicht stören, wenn Sharpe mit 60 immer noch marschiert - so lange ihm die Filmmacher erlauben, mit Stil älter zu werden.

Einer der Stärken der ganzen Sharpe-Saga ist ihre Authenzität. So lange die neue Folge dies mit Sorgfalt behandelt, warum sollte das nicht auch in der Zukunft funktionieren?

 

Die ganze Babyboomer-Generation - meine Generation - ist nun in Sharpes, respektive in Sean Beans und Daragh O'Malleys Alter. Und nein, ich denke nicht, dass wir "John Rambo" oder "Rocky VIII (oder war es "IX?) wollen, Figuren, die nicht mit der Zeit gehen können und in einer schon viele Jahre zurückliegenden Vergangenheit gefangen zu sein. Es ist schön, eine glorreiche Vergangenheit zu haben, aber Heute ist Heute und es gut, hier zu sein, und es ist sogar noch besser, eine Zukunft zu haben.
 

Und es ist auch irgendwie sehr befriedigend, dabei zuzusehen, wie der Ältere über den Jüngeren triumphiert - und ihn aussticht und überwältigt mit genau den Erfahrungen, die ein paar mehr gelebte Jahre bringen.

 

Daneben, und um wieder auf "Sharpes Challenge" zu kommen, hier habe ich nur zwei Sachen vermißt:

1) Wo bitte, war Sharpes Romanze? Also bitte! Zwei wunderschöne Frauen und nur ein, nahezu keuscher Kuß?? Nein, Nein, das ist gar nicht glaubhaft - oder sind wir nun sogar schon bei Sharpe so p.c. geworden, dass er kein saftiges Liebesabenteuer mehr haben kann? Nein, Nein, so geht das nicht...

2) Und am Ende bleibt ein Leid zu klagen: Wo sind sie, die "Chosen Men?" Tongue, Cooper, Perkins, Hagman and Harris, ich muß es sagen, wir vermissen euch. Nicht nur eure eigenwilligen, abgerissenen Gestalten sondern auch die perfekte Balance, die ihr Sharpe gegeben habt. Sharpe, der gegen seine Feinde, ein starres Klassensystem und sein Schicksal ankämpft, hatte auf der anderen Seite immer seine Kameraden, wie er aus dem gemeinen Volk. Er war ihr Offizier, ja, aber es war immer, von Beginn an, klar, dass er nur mit ihrem Einverständnis ihr Anführer war. Und das hat Sharpe diese letzte Kante gegeben, die seinen Charakter unvergeßlich gemacht hat. Und es ist vielleicht die Abwesenheit dieses Einflusses, die man in "Sharpes Challenge" spürt und die ihn ein bischen zahmer und ein bischen blasser als in der Originalserie erscheinen läßt.

  ...Und wenn dann am Ende alles gesagt und getan ist und unabhängig von allem Guten und allen Mängeln, bleibt diese beieindruckende Fähigkeit des Schauspielers Sean Bean, in seinem Charakter, den er spielt, aufzugehen, und nie ist das deutlicher geworden, als in Sharpe. So wünschen wir ihm am Ende ein langes Leben und dass er aus allen Gefahren heil herauskommen möge: Das ist für ihn: Hipp Hipp Hurrah - Hipp Hipp Hurrah - und Hipp Hipp Hurah.
 

 

mehr aktuelle Informationen (englisch) auf der Seite der Sharpe Appreciation Society: www.southessex.co.uk

Bildherkunft

Hintergrundbild Offizielles PR-Foto"Sharpes Challenge", 2006, von der Website www.sharpefilm.com und www.compleatseanbean.com

 

 
update rg/24. Oktober 2008 ---- upload rg/04. Februar 2008
back to Sharpe
back Home